FAQ

Können auch nur Teilflächen geschliffen werden?

Können auch nur Teilflächen geschliffen werden?

Grundsätzlich ist das möglich, jedoch raten wir davon ab und empfehlen ausschließlich die Behandlung kompletter in sich geschlossener Flächen. Denn durch das Schleifen wird das ursprüngliche Erscheinungsbild wiederhergestellt, welches sich dann deutlich von den nicht bearbeiteten Flächenbereichen abhebt.

Entsteht beim Schleifen Staub?

Entsteht beim Schleifen Staub?

Nein, weil wir das Nassschleifverfahren anwenden. Dabei wird der entstehende Staub sofort mit Wasser am Boden gebunden.

Wie laut ist das Schleifen?

Wie laut ist das Schleifen?

Das kommt auf das Verfahren und den Arbeitsgang an. Ein Planschliff mit einem schwerem Gerät ist relativ laut, jedoch kommt es selten zum Einsatz. Ein Industriesauger ist etwas lauter als der herkömmliche Staubsauger, allerdings wird er hinter geschlossenen Türen kaum als störend empfunden. Alle anderen Arbeitsgänge wie Feinschliffe, Polieren, Kristallisieren und  Reparaturarbeiten sind vom Geräuschpegel mit einem laufenden Trockner zu vergleichen.

Sind die Flächen während den Arbeiten begehbar – und wenn nicht, wann danach?

Sind die Flächen während den Arbeiten begehbar – und wenn nicht, wann danach?

Während der Arbeiten nicht, aber unmittelbar danach.

Was kostet die Sanierung meines Steinbodenbelags?

Was kostet die Sanierung meines Steinbodenbelags?

Das lässt sich bei so umfangreichen Sanierungsarbeiten natürlich nicht pauschal beantworten und hängt von der Beschaffenheit, dem zu bearbeitenden Material und der gewünschten Leistung ab. Auch Arbeitsumstände können den Preis beeinflussen. So sind z.B. Fassadenarbeiten teurer als die Sanierung von Fußböden. Das liegt daran, dass man bei der Bodenbearbeitung größere Maschinen verwenden kann und somit ein schnelleres und effektiveres arbeiten möglich ist. Auch der Härtegrad des Materials ist ausschlaggebend. So ist die Bearbeitung von Granit und ähnlichem Hartgestein teurer und zeitaufwändiger als das von weicheren Gesteinen wie z.B. Marmor.

Grundsätzlich ist das möglich, jedoch raten wir davon ab und empfehlen ausschließlich die Behandlung kompletter in sich geschlossener Flächen. Denn durch das Schleifen wird das ursprüngliche Erscheinungsbild wiederhergestellt, welches sich dann deutlich von den nicht bearbeiteten Flächenbereichen abhebt.

Nein, weil wir das Nassschleifverfahren anwenden. Dabei wird der entstehende Staub sofort mit Wasser am Boden gebunden.

Das kommt auf das Verfahren und den Arbeitsgang an. Ein Planschliff mit einem schwerem Gerät ist relativ laut, jedoch kommt es selten zum Einsatz. Ein Industriesauger ist etwas lauter als der herkömmliche Staubsauger, allerdings wird er hinter geschlossenen Türen kaum als störend empfunden. Alle anderen Arbeitsgänge wie Feinschliffe, Polieren, Kristallisieren und  Reparaturarbeiten sind vom Geräuschpegel mit einem laufenden Trockner zu vergleichen.

Während der Arbeiten nicht, aber unmittelbar danach.

Das lässt sich bei so umfangreichen Sanierungsarbeiten natürlich nicht pauschal beantworten und hängt von der Beschaffenheit, dem zu bearbeitenden Material und der gewünschten Leistung ab. Auch Arbeitsumstände können den Preis beeinflussen. So sind z.B. Fassadenarbeiten teurer als die Sanierung von Fußböden. Das liegt daran, dass man bei der Bodenbearbeitung größere Maschinen verwenden kann und somit ein schnelleres und effektiveres arbeiten möglich ist. Auch der Härtegrad des Materials ist ausschlaggebend. So ist die Bearbeitung von Granit und ähnlichem Hartgestein teurer und zeitaufwändiger als das von weicheren Gesteinen wie z.B. Marmor.